Sonntag, 14. Dezember 2014

Vom 3. Advent und der Sehnsucht nach Schnee




Noch zehn Tage bis Weihnachten.
Bei uns in Oldenburg/Niedersachsen sind es heute Vormittag 4°C.
Immerhin: es regnet nicht wie in den Tagen zuvor.

***Knarz...krächtz****"Achtung, eine Durchsage: gesucht werden Herr und Frau Winter. Sie sind weiß gekleidet, haben ein teilweise flockiges Aussehen und ein kaltes, wenn nicht sogar eisiges Gemüt. Sie wurden zuletzt auf dem Brocken gesehen, sind seither allerdings flüchtig.
Wer kann Angaben zum aktuellen Aufenthaltsort der beiden geben?"***knarz...krächtz***

Huhuuu???
Winter???
Wo bist duuuu?


Keinerlei Anzeichen von Schneeflocken.
Es grieselt noch nicht mal.
Aber auch so überhaupt nicht.
Nüscht.
Die Chancen auf weiße Weihnachten sind - da müssen wir der Wahrheit ziemlich stark ins Auge blicken - zumindest bei uns hier auf dem platten Land gleich Null.
Zugegeben: dem Geldbeutel tut dieses milde Wetter gut, da die Heizkostenrechnung nicht in exorbitante Höhen steigt und ein Chaos auf den Straßen bleibt uns auch erspart.
Aber ein klitzekleiner, der Jahreszeit angemessener Look - nur so ein winziger weißer Überzug - seufz...der wär' schon klasse.

Und da wir so galaxienweit von einer Winterlandschaft entfernt sind, müssen wir selber ein wenig abhelfen.





 Heute gibt's somit etwas "ganz in Weiß" - aber ohne Blumenstrauß, versprochen!
Wir reichen den Link dann auch mal weiter zur Blogparade vom Küchen Atlas "Weiss wie der Schnee". (klick)

 

 

 

 

Kardamom-Monde

Aus dem Magazin "sweet paul" 4/2014
Für ca. 60 Stück



300g Mehl
1TL Salz (Achtung...das ist die Angabe aus dem Heft! Uns war das definitiv zu viel. 1/2TL wäre u.E. leckerer gewesen....)
3/4TL gemahlener Kardamom
3/4TL Zimt
250g weiche Butter
120g Puderzucker zzgl. reichlich Puderzucker zum Bestäuben
1TL Vanilleextrakt
250g Walnusskerne im Mixer sehr fein gehackt (haben wir mangels Gerät per Hand erledigt...puuuh)

Zunächst Mehl, Salz, Kardamom und Zimt vermischen.
Butter und 120g Puderzucker in einer separaten Schüssel schaumig schlagen, dann das Vanilleextrakt unterrühren.
Die Mehlmischung zugeben und vermischen, bis sich die Zutaten gerade eben verbinden.
Die Walnüsse einarbeiten.
Den Teig abgedeckt ca. 1 Stunde kalt stellen.
Backofen auf 175°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Aus jeweils 1EL Teig (bei uns waren es 10g-Portionen) kleine Halbmonde formen und mit etwas Abstand auf mit Backpapier belegte Backbleche legen.

Die Halbmonde portionsweise in ca. 10 Minuten im vorgeheizten Ofen goldgelb backen.
Aus dem Ofen nehmen und ca. 8 Minuten abkühlen lassen, dann dick (richtig dick) mit Puderzucker bestäuben und anschließend vollständig auskühlen lassen.





Gleich machen wir noch einen kleinen Bummel über den Weihnachtsmarkt und heute Nachmittag gibt es Kaffee-Besuch. Was habt ihr noch so vor?
Was es auch ist - macht es euch irgendwie nett und stressfrei.
Gemütliche Grüße zum 3. Advent!!!

Kommentare:

  1. Sorry, ich habe das Rezept erst heute entdeckt. Eine sehr leckere Kombination mit Walnüssen und Kardamom! Jetzt wird es nur leider bis zur nächsten Saison warten müssen...(:

    Auf jeden Fall sind es ganz wunderschöne 'Weiß-wie-der-Schnee-Bilder' geworden!!!

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      toll das sie dir gefallen.
      Die Monde gehören aber auch wirklich zu unseren Lieblings-Weihnachts Keksen.

      Liebe Grüße aus Oldenburg

      Petra & Michael

      Löschen